Schüleraustausch - Frankreich

Das sagen die Schülerinnen...

Esther:

Ich habe 2 Monate in Österreich verbracht. Mit meiner Partnerin Verena und ihrer Familie haben wir viel erlebt und gesehen. Wir waren auch in Wien. Es war super! Wir haben viele Museen besichtigt und wir waren in einem Vergnügungspark. Das Beste hier sind die Landschaft und das Essen!
Au revoir en France, Verena!

 

Alicia:

Ich habe einen tollen Austauschmonat in Österreich verbracht. Ich habe die herrlichen bergigen Landschaften der Region erlebt und schöne Erfahrungen in der Gastfamilie und in der Schule gemacht. Die gemütlichen Mahlzeiten bei Julias Familie mit österreichischen Spezialitäten haben mir sehr gefallen.
Vielen Dank für dieses tolle Abenteuer!
Merci beaucoup pour cette formidable aventure!

 

Maé:

Mit meiner Austauschpartnerin habe ich sehr viel unternommen, wir waren in Wien und in Salzburg! Mir gefällt Österreich wirklich sehr, mit all diesen Bergen, Seen und Wäldern.Vor allem deswegen, weil wir all dies bei mir zu Hause in der Nähe von Paris nicht haben.
In Zell am See hat es mir am besten gefallen, der See dort, sowie die Berge, die ihn umringen sind sehr schön.
Meine Familie ist einfach genial und ich habe die beste Austauschpartnerin, Jasmin!

Unser Austausch dauert 2 Monate und ich bin nun schon über eineinhalb Monate hier, die Zeit vergeht so schnell! Ich würde gerne länger bleiben um mein Deutsch noch mehr zu verbessern, aber irgendwie freue ich mich doch schon sehr auf meine Familie und meine Freunde! Es macht mich sehr glücklich, diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen, weil mein Deutsch wesentlich besser geworden ist (und mein Dialektverständnis), und weil ich in Kärnten nun eine zweite Familie und eine Wahlschwester gefunden habe!
An diese 2 Monate werde ich mich mein Leben lang erinnern!!  

 

Joséphine:

Letzen Samstag, dem 3. Juni,  bin ich angekommen. Ich bin von meinen Eltern begleitet worden. Mit Annina und ihrer Familie sind wir zum Wörthersee gefahren und sind geschwommen und haben sonnengebadet. Es war super. Ein anderes Mal sind wir zum Kranzelreiten gefahren. Es ist eine traditionelle Veranstaltung, die erzählt, dass damals in einem Dorf die Pest war. Drei junge Männer und die Frau vom Schloss haben überlebt. Die Frau hat gesagt, dass der Mann sie heiraten soll, der das Rennen gewinnt. Seit damals wird es jedes Jahr gefeiert. Sonst gibt es eine Katastrophe.
Die Veranstaltung war sehr schön und lustig. Es gab Pferde, traditionelle Musik und Gesang.

Ich freue mich von der Landschaft und der Kultur mehr kennenzulernen.

 

Rebekka:

Mir hat der Austausch Ende Jänner/Feber in Fénétrange (Elsass) sehr gut gefallen. Die Familie unternahm sehr viel mit mir, sodass ich die Kultur Frankreichs etwas kennenlernen konnte. Auch in der Schule waren alle sehr nett! Meine Partnerin Emilie kommt im Oktober nach Klagenfurt.
Jede/r, der/die die Chance hat, einen Austausch zu machen, sollte sie ergreifen und das Beste daraus machen!

Zurück