• BABYFIT KURS/ KINDERNOTFALLKURS

Schülerinnen und Schülern an der Wi'Mo wird jedes Jahr die Möglichkeit geboten, einen Babyfit- (16 Einheiten) und einen Kindernotfall-Kurs (6 Einheiten) zu besuchen. Die Schülerinnen und Schüler lernen, Babys zu baden, zu füttern, mit ihnen zu spielen und im Ernstfall die nötige Erste Hilfe zu leisten.

 

  • ERSTE HILFE KURS

Jedes Schuljahr nehmen sehr viele Schülerinnen und Schüler am Erste Hilfe Kurs (16 Stunden) unter der erfahrenen Leitung von Frau Elke Puaschitz vom Jugendrotkreuz teil, die mit sehr viel Einfühlungsvermögen und Geduld den Schülerinnen und Schülern die richtige Benützung des „DEFIS“ und das richtige Verhalten bei Bewusstlosigkeit, Atem-Kreislauf-Stillstand, Schock, Knochen- und Gelenksverletzungen sowie bei akuten Notfällen lehrt. Nach dem Lösen der gestellten Aufgaben erhalten die Schülerinnen und Schüler die begehrten Zertifikate.

  • BEC (Business English Certificate)

BEC Business English Certificate ist ein international anerkanntes Zertifikat, das von der Universität Cambridge angeboten wird. Die Prüfung umfasst das Wirtschaftsenglisch des internationalen Geschäftsverkehrs und beurteilt alle 4 Sprachfähigkeiten: Hörverstehen, mündlichen und schriftlichen Ausdruck sowie Leseverstehen.
Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgänge haben die Möglichkeit, die kostenlose Vorbereitung an der Schule zu besuchen. Nach dem Kurs steht es den Schülerinnen und Schülern offen, zur Prüfung am WIFI anzutreten.

  • ECDL (Europäischer Computerführerschein)

Die ECDL Initiative, unterstützt vom Bundesministerium für Bildung, ist die weltweit führende IT-Zertifizierung für kompetente Computernutzung und somit in allen Bereichen des wirtschaftlichen Lebens anerkannt. Das ECDL Zertifikat erhöht nicht nur signifikant die Bewerbungschancen unserer Schülerinnen und Schüler nach Beendigung der Schule, sondern ist mittlerweile bereits Voraussetzung für den Besuch mancher Hochschullehrgänge.

<<Infoblatt - ECDL>>

  • BARKEEPERAUSBILDUNG
  • Die Schülerinnen und Schüler werden in die allgemeine Barkunde (Shaken, Floaten und Blenden) eingeführt.
  • Sie erlernen die Produktion von Spirituosen und Bargetränken.
  • Sie werden mit der Kalkulation der Bargetränke und Cocktails vertraut gemacht.
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen, woraus sich der Wareneinsatz zusammensetzt und wie viel man an Steuern abliefern muss.
  • Die Schülerinnen und Schüler des 2. Jahrganges erlernen das Mixen von alkoholfreien Cocktails und innovative Dekorationsmöglichkeiten.
  • Am Ende des 3. Jahrgangs absolvieren die Schülerinnen und Schüler eine schriftliche und eine praktische Prüfung.
  • Mit dem Diplom wird den Jugendlichen das 1. Modul vom Diplombarkeeperkurs im WIFI Kärnten erlassen.
  • Die 4. Jahrgänge unterziehen sich einer umfassenderen Ausbildung und erlernen auch das Mixen mit Spirituosen. Die Ausbildung im 4. Jahrgang umfasst 40 Wochenstunden und wird als Modul angeboten.
  • Bei der Prüfung am WIFI Klagenfurt müssen die Schülerinnen und Schüler eine Cocktailkarte erstellen, ferner eine schriftliche Prüfung über die Getränkekunde ablegen und praktisch ihr Können vor einer Kommission demonstrieren.

<<Infoblatt - Jungbarkeeper>>

  • HOTEL- & RESTAURANTMANAGEMENT (Rezeptionskurs)

DIE VORTEILE?

Die Schüler/ -innen ...

  • ... erfahren Wissenswertes über die DO's und DON'T's im Umgang mit Kunden.
  • ... erfahren, wie man professionell telefoniert.
  • ... lernen die Grundzüge des KNIGGEs kennen.
  • ... verfügen über Grundkenntnisse das Computerprogramm "Fidelio" betreffend.
  • ... erlernen Präsentationstechniken ==> perfekte Vorbereitung für die Präsentation ihrer Diplomarbeiten.
  • ... tauchen in die Arbeitswelt ein und sammeln wertvolle Erfahrungen ==> berufspraktischer Tag.
  • ... verfügen nach dem Verfassen der Rezeptionsarbeit über eine solide Basis im Umgang mit großen Dokumenten ==> optimale Vorbereitung für das Verfassen ihrer Diplomarbeiten.
  • ... können mit Gästen problemlos auf Englisch kommunizieren.
  • ... erkunden bei einer Exkursion 5-Sterne-Betriebe .
  • ... erwerben um ein Vielfaches günstiger eine vollständige Berufsausbildung und somit ein weiteres berufliches Standbein.
  • JUNGCATERINGFACHMANN/ -FRAU

Während der theoretischen Einheiten stehen folgende Schwerpunkte im Mittelpunkt:

  • die Planung einer Cateringveranstaltung
  • das Jugendschutzgesetz und gesetzliche Richtlinien
  • Kalkulation
  • Werbung/ PR-Arbeit
  • gastronomische Grundregeln
  • Absprache mit dem Besteller
  • Verpackung und Liefern von Speisen - Rücktransport der Speisen
  • Teamarbeit

Für die Prüfung, die am WIFI Klagenfurt abgelegt wird, gestalten die Schülerinnen und Schüler die Einladung für ihre Veranstaltung, den Serienbrief, stellen die Zeitungskontakte her, dekorieren die Location, präsentieren die Winzer, gestalten eine Pressemappe und richten das Buffet her.

  • JUNGSOMMELIERAUSBILDUNG

Dieses Zusatzzertifikat unterliegt strengen Vorschriften von Seiten des Ministeriums. In der Clearingstelle sind der Lehrplan und der Unterrichtsablauf sowie das Stundenausmaß geregelt. Zwei Jahre besuchen die Schülerinnen und Schüler diesen Freigegenstand. Im 3. Jahrgang und 4. Jahrgang finden zur Festigung des Lehrstoffes Exkursionen statt.

Folgende Schwerpunkte werden im Unterricht gesetzt:

  • die Geschichte des Weinbaus
  • das Weingesetz
  • Sensoriktraining
  • Schädlinge im Weinbau
  • Weinbaugebiete Österreich
  • Wein aus Frankreich und Italien.