Bildungsreise - Toscana

Logo - Erasmus+

Lehrergruppe aus Kärnten

22. bis 26. Oktober 2021

Projektleitung: Heidi CAS-BRUNNER

Die Lehrergruppe aus Kärnten besucht mehrere Städte und Betriebe sowie Kultureinrichtungen in der Toscana.

Dieses Programm absolvieren Lehrer aus verschiedenen Schultypen mit unterschiedlichen Motivationen. Alle zusammen haben ein Ziel, den Schülerinnen die Geschichte, das Leben, das Essen, die Kunst, die Architektur beizubringen.

Dieses Programm war als Auftakt für die zukünftigen Organisationen von Erasmus-Schülerreisen, Erasmus- Schul-und Berufsbildungsprojekte für SchülerInnen  und LehrerInnen, sowie die Kontaktaufnahme Betrieben erfolgen.

Pädagogischer Kontext

Tag 1- „Macht und Glanz der Medicis“

Führung durch Florenz, Aufstieg und Fall der Medicis

Uffizien-die Renaissance in Italien

Die Bedeutung der Oliven für die Italienische Wirtschaft, Konkurrenz aus dem Ausland, Diskussion über Qualitätsstufen

Tag 2- San Gimignano- ein Streifzug durch das Manhatten Italiens.

Mittelalter in der Toskana

San Gimignano oder das „Mittelalterliches Manhatten“ Historische Führung. In der WIMO steht dieses Schuljahr im Zeichen des Mittelalter. In allen Gegenständen des Gegenstandkataloges wird das Mittelalter behandelt. Sogar eine Reise nach Guedelon wird organisiert.

Besuch eines Olivenbetriebes, Italienische Nudelproduktion, Kultivierung der Olive in Italien. Der besuchte Betrieb arbeitet mit der Universität zusammen. Sensorische Übungen für Olivenöl, Geschmackskriterien nach Color, Odor und Sapor

Tag 3 – Ein Tag für den Chianti und Vin Santo

Die Geschichte der Toskana, Castello Meleto, Besitzverhältnisse des Castellos, der Weinbetreib und der Olivenbetrieb, Handelsbeziehungen des Castellos, Historische Führung durch das Castello, Produktion von Vin Santo als Spezialität der Toskana, Wirtschaftliche Bedeutung von Vin Santo für die Region, die Guyot Erziehung beim Wein

Führung durch Siena, Wirtschaft dieser Region, Architektur der Stadt, Tourismus, Werbung für den Tourismus, Unesco Weltkulturerbe.

Tag 4 - Villa Antinori- Tradition trifft moderne Architektur – Weinbau in der 26. Generation

Weinkultur der Toskana, Tradition des Castellos Antinori, Ausbau der Weine, Weingarten und Kellertechnik, Rebsorten der Toskana, Autochtone Rebsorten, Kultweine aus der Toskana, Wirtschaftliche Beziehungen – die Bedeutung des Weingutes von Merchese Antinori in der Weltproduktion

Pecorino- Pecorino der Käse aus der Toskana mit Ursprungsbezeichnung- das Abfallprodukt – der Ricotta, Geschichte des Pecorino, Senorik nach Color, Odor und Sapor, wirtschaftliche Bedeutung für die Region der Toskana.

Tag 5 Ca’Salina- Il prosecco è la risposta! Qual era la domanda?

Pro­sec­co ist nicht gleich Pro­sec­co: Spu­man­te, Friz­zan­te.

Warum Prosecco und nicht ein anderer Schaumwein? Proseccoherstellung, die Geschichte des Prosecco, Warum ist der Prosecco in ganz Europa beliebt? Wirtschaftliche Beziehungen, Export von Prosecco. Die Glera Traube, D.O.C.G, Verkauf von Prosecco in der Coronazeit.

StR. FVST Heidi Cas-Brunner, WIMO Klagenfurt

Zurück