Für unser Maturaprojekt haben wir, unter der Betreuung von Frau Professor Magnes, eine Dreitagesreise für unsere italienische Partnerschule organisiert. Unserer Einladung sind 18 Schüler und zwei Lehrpersonen gefolgt. Mitte Oktober sind wir dann drei Tage durch Mittelkärnten getourt.

Die Wetterverhältnisse waren leider nicht ganz auf unserer Seite. So haben wir am ersten Tag, statt der geplanten Stadtführung, das E-Board Museum besucht. Gert Prix führte uns durch das Museum in der Landeshauptstadt, welches das einzige dieser Art in ganz Europa ist. Um unserer Partnerschule noch mehr Einblick in unsere Kultur zu bieten, veranstalteten wir, mit Unterstützung einer Volkstanzgruppe aus Hermagor im Gailtal, einen Volkstanzabend.

Ein absolutes Highlight konnten wir unseren Gästen am zweiten Tag bieten. Wir bekamen eine sensationelle Führung auf der Burg Hochosterwitz, bei der wir viele historische Ähnlichkeiten zwischen Kärnten und Venetien feststellen konnten. Anschließend besuchten wir den Pyramidenkogel, dessen atemberaubende Aussicht über unseren schönen Wörtersee leider an diesem Tag Wetterbedingungen etwas getrübt war. Die Rutsche entschädigte aber für alles.

Am dritten Tag konnten wir die italienischen Schüler, dann doch noch durch die Klagenfurter Innenstadt führen. Auf Italienisch und Englisch, erfuhren unsere Gäste alles über die Geschichte der Stadt und deren Sehenswürdigkeiten. Zum krönenden Abschluss hatten die Schüler noch freie Zeit, um sich den heimischen Geschäften zu widmen.

Zurück