Schreibwerkstatt mit Isabella Straub

Im Rahmen des WI’MO-Literaturwettbewerbes fand am 20.2.2019 in der Bibliothek der WI’MO eine Schreibwerkstatt mit der bekannten österreichischen Schriftstellerin Isabella Straub statt. 25 literaturinteressierte Schüler/innen aus der WI‘MO und der Kooperationsschule Waldorfschule in Begleitung ihrer Deutschlehrerin Silvia Velik nahmen daran teil.

Die Begeisterung der jungen Talente für Literatur war sichtbar: Zwei Jungliteraten erschienen in der Schuluniform von Hogwarts. Isabella Straub zeigte nach einem Einstieg mit praktischen Übungen die Wichtigkeit des Lesens als Voraussetzung für das eigene Schreiben auf. Sie betonte, dass Literatur „bigger than life“ ist – der Protagonist eines Textes erlebt mehr als wir in unserem manchmal eintönigen Alltag.

Was macht einen guten Text aus? Das merken wir bereits beim Lesen. „Show, don’t tell“, legte Frau Straub den Jungliteraten/innen nahe. Wenn wir mit der Heldin oder dem Helden der Geschichte emotional mitleben können, dann ist die Geschichte gut.  Das macht den besonderen Reiz von Literatur aus.

Einige Schülerinnen brachten zur Schreibwerkstatt die im Deutschunterricht im Kreativen Schreiben verfassten Texte mit. Anhand dieser Texte wurde besprochen, was Geschichten spannend macht und wie man diese noch besser machen kann.

Im Vorjahr waren einige der Teilnehmer/innen an der Schreibwerkstatt unter den Preisträgern/innen des Literaturwettbewerbes. Wie es dieses Jahr wohl sein wird?

Organisation der Schreibwerkstatt: Birgit Potz & Gerda Ogris-Stumpf

Text: Gerda Ogris-Stumpf
Fotos: Gerda Ogris-Stumpf

Zurück